Zwangsversteigerung verhindern – Den Verlust des Eigenheims verhindern

Die eigene Immobilie ist für die meisten Menschen in Deutschland ein Lebenstraum. Über zehn Millionen Bundesbürger konnten sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden bereits erfüllen. Fast immer ist ein Immobilienkredit notwendig, mit dem der Kauf oder Bau der Immobilie finanziert wird. Das Immobiliendarlehen wird in monatlichen Raten zurückgezahlt. Diese bestehen zum einen aus den Zinsen und zum anderen aus der Tilgung.

Doch was passiert eigentlich, wenn Sie Ihre Kredite nicht mehr zurückzahlen können oder sogar bereits die Zwangsversteigerung droht? In diesem Fall ist Eile geboten! Niemand möchte den Verlust der eigenen Immobilie mit ansehen. Glücklicherweise gibt es die Möglichkeit der Immobilienrettung und das Abwenden von Zwangsversteigerung ist das erhoffte Ziel, welches auch Sie erreichen können. In unserem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihr Wohneigentum selbst in aussichtslos scheinenden Lage doch noch retten können.

Q
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video – Immobilienrettung (eine Zwangsversteigerung abwenden)

Zahlungsprobleme führen schnell zur Kündigung des Kredites

Haben Sie aktuell Zahlungsschwierigkeiten? Vielleicht sogar schon wegen der Coronakrise oder aus anderen Gründen? Führen diese Liquiditätsprobleme bereits dazu, dass Sie den Bankkredit für Ihre Immobilie nicht weiter abzahlen können? In dem Fall sollten Sie schnell handeln! Spätestens nach drei aufeinander folgenden und nicht bezahlten Darlehensraten hat die kreditgebende Bank nämlich das Recht, entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Dazu kann unter anderem die Kündigung des Immobilienkredites zählen. Dann ist eine eventuelle zwanghafte Auktion Ihrer Immobilie nicht mehr weit. Der erste Schritt besteht daher für Sie darin, dass Sie sich nicht für die aktuelle Lage schämen. Es gibt eine Reihe von Gründen, die dazu führen können, dass Banken den Immobilienkredit kündigen oder die Auktion des Objektes anberaumen. Häufig kommen Betroffene sogar unverschuldet in finanzielle Not, beispielsweise wegen:

Arbeitslosigkeit
Berufsunfähigkeit
Längere Arbeitsunfähigkeit
Jobwechsel
Scheidung

All diese genannten Gründe haben in der Regel den Einkommensverlust bzw. zumindest ein deutlich geringeres Einkommen zur Folge. Dann kann es schnell passieren, dass die vereinbarte Kreditrate für das Baudarlehen nicht mehr gezahlt werden kann.

Zahlungsschwierigkeiten können fast jeden treffen

Vielleicht denken Sie an dieser Stelle, dass Sie sicher vor Zahlungsproblemen sind, haben aber noch gar nicht bemerkt, dass Sie bereits einen Liquiditätsengpass haben. Tatsächlich kommt es in der Praxis öfter vor als man denkt, dass selbst normal verdienende Kreditnehmer plötzlich Probleme haben, ihre Raten zu zahlen. Dann geht es mitunter schnell bis der Kreditgeber das Baudarlehen kündigt und die Auktion Ihres Hauses droht.

In diesem Fall geht mit einem hohen Risiko oft ein Traum verloren, nämlich spätestens bis zum Renteneintritt schuldenfrei zu sein und in der Immobilie leben zu können. Schuld daran können häufig unvorhergesehene Ereignisse sein, wie zum Beispiel der Tod des Hauptverdieners (Familienvater), ein schwerer Unfall des Ehepartners oder die eigene Berufsunfähigkeit. All diese Ereignisse sind weder absehbar noch zu verhindern, können jedoch dramatische finanzielle Konsequenzen haben.

Oftmals ist eine sofortige Zahlungsunfähigkeit die Folge, sodass relativ schnell die vereinbarten Kreditraten für das Immobiliendarlehen nicht mehr gezahlt werden können. Insbesondere aufgrund einer Reform zur Bankenregulierung sind die Kreditinstitute ohnehin dazu angehalten, schneller bei Zahlungsproblemen seitens der Kreditnehmer zu reagieren. Daher werden Immobiliendarlehen oftmals bereits gekündigt, nachdem Sie sich mit ein bis zwei Raten in Rückstand befinden. Häufig warten die Banken – wie früher – gar nicht mehr ab, bis Sie drei aufeinander folgende Kreditraten nicht mehr zahlen konnten. Unter dieser Voraussetzung können Zwangsversteigerungen schnell anberaumt werden, nach deren Durchführung das Haus retten nicht mehr möglich wäre.

Was passiert, wenn ich meine Kreditrate nicht mehr zahlen kann?

Zwangsversteigerungen sind für die meisten Menschen ein absolutes Horrorszenario. Ganz so schnell geht es zwar nicht, aber dennoch besteht die akute Gefahr des Verlusts Ihrer Immobilie, wenn Sie mehrere Raten für Ihr Darlehen nicht mehr zahlen können. Es droht in diesem Fall neben Zwangsversteigerungen eine Überschuldung, die letztendlich sogar in der Privatinsolvenz enden kann.

In einer solchen Lage sind Betroffene häufig mit mehreren Problemen und negativen Ereignissen konfrontiert, wie zum Beispiel:

Negativer Schufa-Eintrag
Immobilie steht vor dem Verlust
Lohn- und Gehaltspfändung liegt vor
Besuch des Gerichtsvollziehers

Es kommt so gar nicht selten vor, dass Ihre Schufa zwar positiv ist, Sie aber dennoch verschuldet sind. Wenn die Versteigerung Ihres Hauses droht oder sogar die Privatinsolvenz, sollten Sie sich dringend Unterstützung besorgen.

Einen Immobillienratenrechner für eine Berechnung der monatlichen Rate einer Immobilie finden sie hier.

Wann sollte ich mir unbedingt Hilfe holen?

Es gibt einige gravierende Fälle und Situationen rund um Ihr Haus, in denen Sie sich unbedingt schnell kompetente Unterstützung holen und nicht groß planen sollten, um zum Beispiel Ihre Immobilie vor einer Auktion schützen zu können. Dies trifft insbesondere auf die folgenden Situationen zu:

Bank hat Ihr Darlehen gekündigt
Überschuldung droht, da Sie neben dem Immobiliendarlehen noch zu viele weitere Verbindlichkeiten haben
Versteigerung Ihres Hauses droht

In diesen Situationen ist es dringend zu empfehlen, dass Sie nicht nur einen Ratgeber, sondern Rat bei einem Spezialisten suchen. Möchten Sie Ihr Haus schützen und den Verlust verhindern? Möchten Sie Ihre Immobilie sichern und planen, gleichsam eine mögliche Privatinsolvenz vermeiden? Dann ist es wichtig, sich an einen kompetenten Experten zu wenden.

Hilfe suchen und beraten lassen

Stehen Sie kurz vor einer Kündigung Ihres Immobiliendarlehens seitens Ihrer Bank? Hat der Kreditgeber Sie vielleicht sogar schon informiert, dass er Ihr Objekt zwangsversteigern lassen wird? In diesem Fall sollten Sie schnell online kompetente Beratung suchen. Die gute Nachricht ist: In vielen Fällen lässt sich Ihre Immobilie retten, also zum Beispiel Ihr Haus vor Zwangsversteigerung retten. Wenn Sie Ihre Immobilie vor Zwangsversteigerung retten möchten, sollte sich allerdings ein Spezialist darum kümmern und auch das Planen übernehmen.

Die sogenannte Immobilienrettung ist eine Hilfe, die – ein erfahrener Finanzierungsvermittler vorausgesetzt – eine durchaus hohe Erfolgsquote vorweisen kann. Stecken Sie also keinesfalls den Kopf in den Sand, falls Sie überschuldet sind und vielleicht sogar die Versteigerung Ihres Objektes droht. Es gibt meistens einen Weg, sodass Sie Ihr Haus, Ihre Immobilie retten können!

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Um die Sicherung Ihres Ein- oder Zweifamilienhauses durchzuführen, müssen Sie nur wenige Voraussetzungen erfüllen. Zunächst müssen Sie natürlich online die Hilfe eines Experten beanspruchen, die in aller Regel unter anderem eine kompetente Beratung beinhaltet. Auf das Verhindern von Zwangsversteigerungen haben sich wenige Anbieter sogar spezialisiert.

Die wichtigste Voraussetzung, damit eine solche Hilfe online erfolgen kann, haben Sie in aller Regel automatisch erfüllt: Sie besitzen eine Bestandsimmobilie. Diese dient als Gegenwert für einen möglichen Immobilienkredit, mit dem Sie mit großer Wahrscheinlichkeit Ihre Immobilie vor Zwangsversteigerung retten können. Die Hausrettung setzt also im Grunde lediglich voraus, dass Sie ein Objekt besitzen. Ferner sollten sich die betreffenden Immobilien im Inland befinden.

Zwangsversteigerungen verhindern: so ist die Vorgehensweise

An dieser Stelle werden Sie sich mit ziemlicher Sicherheit fragen, wie es überhaupt möglich ist, eine Versteigerung Ihres geliebten Heims noch zu verhindern und somit eine Sicherung Ihres Hauses durchzuführen. Dabei ist der Weg trotz der finanziell sehr negativen Lage relativ einfach: Sie nehmen eine Umschuldung vor und erhalten somit einen neuen Immobilienkredit, mit dem Sie Ihren bisherigen Baukredit ablösen können. Aber der Reihe nach in unserem Ratgeber. In aller Regel sieht die Vorgehensweise zur Sicherung Ihres Hauses wie folgt aus und gliedert sich in diese Schritte:

Bewertung Ihrer Immobilie
Prüfung der vorhandenen Grundschuld
Erstellung eines Angebotes online
Zusammenfassen aller Verbindlichkeiten
Übersicht Schuldenregister inklusive Einholen einer Selbstauskunft bei der Schufa
Sämtliche Gläubiger nebst Inkassounternehmen und Gerichtsvollzieher anschreiben
Einreichung bei der Bank
Nach Genehmigung Termin mit Notar zur Eintragung der Grundschuld vereinbaren
Eintragung der neuen Grundschuld zur Absicherung des Kredites
Auszahlung des neuen Darlehens an alle Gläubiger und an den Kreditnehmer (Überschuss)

Die Lösung, wie Sie Ihr Objekt sichern können, steht also fest: ein neuer Baukredit! Wie diese Möglichkeit sich im Detail realisieren lässt, möchten wir nach der vorherigen Übersicht jetzt etwas näher erläutern.

Zusammenfassung aller Verbindlichkeiten durch neuen Kredit

Ein weiterer Teil der Vorgehensweise besteht darin, dass sämtliche existierende Verbindlichkeiten zusammengefasst werden. Zur Vorbereitung macht es im Vorfeld Sinn, zum Beispiel online eine Aufstellung anzufertigen, welche aktuellen Verbindlichkeiten überhaupt existieren. Dabei wird jeweils die Restschuld der einzelnen Verbindlichkeiten addiert, sodass sich somit eine Gesamtsumme berechnen lässt.

Selbstauskunft bei der Schufa einholen und Kommunikation mit Gläubigern

Ein Kredit bei Zwangsversteigerung ist nicht nur eine finanzielle Lösung, um die Sicherung Ihrer Immobilien in Angriff zu nehmen. Darüber hinaus beinhaltet der Service der Spezialisten meistens eine umfangreiche Beratung. Dazu zählt ebenfalls, dass sämtliche Gläubiger, Inkassounternehmen und Gerichtsvollzieher angeschrieben werden. Die Kommunikation hat zum Ziel, sich auf Zahlungen zu einigen. Manchmal können sogar Reduzierungen der Restschuld oder verlängerte Laufzeiten und somit geringere Kreditraten vereinbart werden. Eine Einigung mit Gläubigern und Inkassounternehmen ist stets der deutlich bessere Weg als, wenn es zu Streitigkeiten oder gar einer Gerichtsverhandlung kommt.

Nachdem die Kommunikation weitestgehend abgeschlossen ist, werden sämtliche Unterlagen beim Kreditgeber eingereicht. Dazu zählt vor allem die Ablösung des bisherigen Immobilienkredites, also der in Anspruch genommenen Baufinanzierung. Nachdem der aktuelle Kreditgeber dies akzeptiert hat, kann ein Notartermin vereinbart werden. Dort geht es um die Grundschuld, die zugunsten des neuen Finanzierungsgebers eingetragen wird. Dabei spielt in der Regel der Rang im Grundbuch keine Rolle. Wichtig ist nur, dass die Grundschuld als Kreditsicherheit zur Verfügung steht. Im letzten Schritt findet die Auszahlung des neuen Kredites statt. Zunächst werden alle offenen Restforderungen der Gläubiger beglichen. Sollte dann noch etwas vom Kredit übrig bleiben, wird dieser Überschuss an den Kreditnehmer ausgezahlt.

Immobilie retten: das große Ziel erreichen

Insbesondere Zwangsversteigerungen sind angedrohte Maßnahmen, die bei den meisten Immobilieneigentümer zu schlaflosen Nächten führen. Es ist ein absoluter Albtraum, das vielleicht schon seit vielen Jahren oder Jahrzehnten bewohnte Eigenheim zu verlieren und eventuell zukünftig in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung leben zu müssen. Umso wichtiger ist es, dass sich Betroffene rechtzeitig an einen Spezialisten wenden, der sich im Bereich der Immobilienrettung bestens auskennt.

Ein solcher Finanzierungsspezialist ist sehr hilfreich und schafft es in den weitaus meisten Fällen, die finanziell sehr schwierige Lage zu bereinigen und so zu vermeiden, dass der Betroffene zukünftig nicht mehr in seinen eigenen vier Wänden leben kann. Trotzdem ist es natürlich verständlich, wenn Sie im ersten Moment geschockt sind, falls Ihr Kreditinstitut die zwangsweise Veräußerung Ihrer Immobilie angekündigt hat.

Beruhigend zu wissen: Selbst in dieser ausweglos scheinenden Situation gibt es passende Lösungen, um Ihr Haus vor Zwangsversteigerung retten zu können. Die neue Baufinanzierung wird oftmals sogar dann realisiert, wenn Sie einen negativen Eintrag in der Schufa haben. Ein erfahrener Finanzierungsvermittler ist auf solche schwierigen Fälle spezialisiert und hilft in diesen Situationen.

Das Kreditinstitut hat meinen Kredit gekündigt: was muss ich jetzt konkret tun?

In unserem bisherigen Beitrag haben Sie erfahren, dass Sie sich nicht in einer ausweglosen Lage befinden, wenn Ihr Kreditgeber die Baufinanzierung gekündigt hat, weil Sie die Raten nicht mehr gezahlt haben. Selbst unter der Voraussetzung, dass eine Zwangsversteigerung bereits anberaumt ist, gibt es die Möglichkeit der Sicherung Ihres Wohneigentums. Das einzige, was Sie dazu im ersten Schritt tun müssen ist: werden Sie aktiv! Das bedeutet, dass Sie sich an einen erfahrenen Finanzierungsvermittler wenden, dessen Spezialgebiet schwierige Fälle sind.

Doch wie sehen die Schritte im Einzelnen aus? Es ist allzu verständlich, wenn Sie sich in dieser Lage völlig überfordert fühlen. Daher möchten wir zunächst aufzeigen, welches Schritte Sie absolvieren müssen, damit ein Kredit bei Zwangsversteigerung auch Ihr Wohnhaus schützen kann und Sie weiterhin in gewohnter Umgebung leben können:

Kompetenten Finanzierungsvermittler mit Erfahrung finden
Probleme schildern und dabei offen und ehrlich sein
Möglichst viele aussagekräftige Unterlagen bereithalten, wie zum Beispiel Aufstellung der Gläubiger und Höhe der Gesamtschulden
Im Vorfeld mit Ihrem Kreditinstitut sprechen und um einen eventuellen Aufschub bitten
Unabhängige Ratgeber mit Erfahrung nutzen, beispielsweise die Verbraucherzentralen
Angebot des Finanzierungsvermittler einholen, prüfen und annehmen
Ab jetzt kümmert sich der erfahrene Finanzierungsvermittler und führt alle notwendigen Maßnahmen und Angelegenheiten durch
Der letzte Schritt: Sie erhalten einen neuen Kredit und behalten somit Ihr Wohneigentum

Es ist also keineswegs so kompliziert, wie es im ersten Moment klingen mag. Vereinfacht dargestellt müssen Sie vor allem Folgendes tun, falls Ihr Kreditgeber das Immobiliendarlehen gekündigt hat oder bereits Zwangsversteigerungsmaßnahmen angedroht wurden: kontaktieren Sie einen erfahrenen Finanzierungsvermittler, der sich auf genau solche problematischen Situationen spezialisiert hat. Das ist definitiv schon die halbe Miete auf dem Weg zu Ihrer persönlichen Immobilienrettung!

Nachdem die erste Kontaktaufnahme erfolgt ist, werden Sie schnell erkennen, dass Sie das absolut Richtige getan haben. Meistens fällt Ihnen bereits ein Stein vom Herzen, wenn Sie erfahren, dass der Finanzierungsvermittler selbst bei schwierigen Fällen in über 90 Prozent helfen konnte und kann. Ab dem ersten persönlichen Gespräch mit dem Experten, welches in der Regel sofort telefonisch stattfinden kann, müssen Sie sich nur noch um wenige Dinge selbst kümmern und werden so von einem hohen Druck befreit.

Das bedeutet, der Berater kümmert sich um das Ordnen Ihrer Unterlagen, spricht mit Banken, Gerichtsvollziehern und Gläubigern. Im Prinzip handelt es sich dabei – wenn auch nicht offiziell – um eine Art Schuldnerberatung mit dem Ziel, dass Sie durch neue Finanzierungen den bisherigen Bankkredit ablösen und so den Verlust Ihres Hauses vermeiden können. In den meisten Fällen sind die getroffenen Maßnahmen erfolgreich, sodass aus einem ehemals Not leidenden Bankkredit wieder eine saubere Finanzierung wird.

Wann ist es wirklich zu spät?

Sie können Zwangsversteigerungen oder sonstige gravierende Maßnahmen seitens des Kreditgebers natürlich nur dann vermeiden, wenn Sie aktiv werden. Die Alternative wäre, nichts zu tun und somit Ihr Wohneigentum mit 100-prozentiger Sicherheit zu verlieren. So weit muss es keinesfalls kommen! Zu spät ist es nämlich erst dann, wenn Ihr Wohnhaus versteigert wurde und es einen neuen Besitzer gibt. Bis dahin jedoch stehen Ihnen Möglichkeiten und Informationen zur Verfügung, um dies zu verhindern.

Lösungen finden und Lebensqualität zurückerhalten

Angedrohte Zwangsversteigerungen seitens eines Kreditgebers bedeuten für den betroffenen Kreditnehmer einen extremen psychischen und oftmals ebenso körperlichen Stress. Die Lebensqualität leidet enorm, weil man an fast nichts anderes mehr denken kann, als das geliebte Einfamilienhaus, sein Reihenhaus oder die Eigentumswohnung zu verlieren. Nicht wenige Menschen werden regelrecht krank oder leiden unter lange anhaltenden Schlafstörungen, wenn der Verlust des Eigenheims droht.

So negativ die Situation ist, bis eine Rettung erreicht wurde, so positiv fühlen Sie sich, nachdem die Lösung feststeht. Daher zählt im Grunde jeder einzelne Tag, denn so erhalten Sie Ihre Lebensqualität und Lebensfreude möglichst schnell wieder zurück. Durch die Umschuldung in einen neuen Bankkredit werden Sie von sämtlichen Altlasten befreit und können sich voll und ganz auf die Rückzahlung dieses Darlehens konzentrieren.

Fast immer sind die monatlichen Raten moderater, sodass Sie meistens keine Probleme mehr haben, Ihre Verpflichtungen zu erfüllen. Sie können Ihr Wohneigentum behalten und sind – wie es immer geplant war – vermutlich spätestens mit Eintritt ins Rentenalter schuldenfrei. Dann ist Ihr Haus für Sie das, was es immer sein sollte: Ein schöner Wohnort im Alter, in gewohnter Umgebung und zusätzlich eine private Vorsorge.

Zögern Sie nicht, handeln Sie jetzt!

Lange sollten Sie nicht warten, wenn Ihnen Ihr Kreditgeber bereits die Baufinanzierung gekündigt hat bzw. Sie in der Hinsicht Informationen erhalten haben. Dann ist nämlich der Verlust Ihres Heims nicht mehr weit. Werden Sie daher möglichst schnell aktiv und wenden sich an einen erfahrenen Finanzierungsvermittler. Dort profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen, nämlich:

Rettung Ihrer Immobilie
Umschuldung in eine neue Finanzierung
Individuelle und kompetente Beratung
Verhindern einer Privatinsolvenz
Anbieter übernimmt Kommunikation mit Gläubigern
Durchgängige persönliche Betreuung

Als Fazit lässt sich festhalten: Selbst wenn Sie sich anscheinend in einer ausweglosen Situation befinden, gibt es meistens Rettung. Die Zwangsversteigerung kann abgewendet werden, Sie können weiterhin in Ihrem geliebten Heim wohnen und sind sogar dazu in der Lage, durch die neue Finanzierung Ihren Verpflichtungen wie gewohnt nachzukommen. Somit können Sie wieder positiv in die Zukunft blicken und Ihren Traum von den eigenen vier Wänden weiter leben.